head1
head2
home

Zahnerhaltung

Information zum Thema Zahnerhaltung

Zur Zahnerhaltung gehören die Bereiche Füllungen, Endodontie (Wurzelkanalbehandlung) und letzlich auch die Prophylaxe.
Die Bereiche Endodontie und Prophylaxe haben sich aber inzwischen so weit entwickelt, daß sie in eigenen Themenbe-
reichen beschrieben werden.

Das Versorgen eines Zahnes mit einer Füllung ist meistens die erste Behandlung, die nach Verlust gesunder Zahnsubstanz
durch Karies oder auch Frakturen durchgeführt wird. Eine Füllung ermöglicht idealerweise, Funktion und Aussehen des
Zahnes wiederherzustellen. Je nach verwendetem Material kann dies teilweise oder vollständig erreicht werden.
Grundsätzlich sollte bei jeder Behandlung versucht werden, den zusätzlichen Verlust gesunder Substanz möglichst gering zu
halten. Die eigene Zahnsubstanz ist durch nichts zu ersetzen.
Bei rechtzeitig erkannten Schäden kann häufig eine invasive Therapie durch Verbesserung der Pflegetechnik, Vermeidung
ungünstiger Ernährungsgewohnheuten und professionelle Zahnreinigungen vermieden werden.
Ist ein Schaden schon so ausgedehnt, daß erkrankte Substanz entfernt werden muß, erscheint es daher sinnvoll, bereits bei
den ersten Schäden möglichst schonende und hochwertige Versorgungen zu verwenden. Durch häufiges Wiederholen von
Füllungen nach Defekten oder erneuter Karies wird der Zahn immer weiter geschädigt, der Weg zum Verlust beginnt.

Oft können selbst bei ausgedehnten Schäden insbesondere durch moderne adhäsive Techniken Kronen vermieden werden.

Zur Beurteilung eines Füllungsmaterials eignen sich verschiedene Kriterien, es kann zum einen das Material selbst und zum
anderen das erreichbare Ergebnis im Vergleich mit dem gesunden Zahn beurteilt werden:

 

Material:


- Haltbarkeit (jede notwendige Erneuerung führt zu einer weiteren Schädigung des Zahnes)

- Ausmaß des Verlustes gesunder Substanz beim Präparieren der Füllung!

- Verträglichkeit

- Farbe (die Ästhetik gewinnt zunehmend an Bedeutung)

- Aufwand und Kosten.

 

Ergebnis:


- Standard 1 – Zahnsubstanzerhalt

- Standard 2 – Zahnsubstanzerhalt, Wiederherstellung von Form und Funktion

- Standard 3 – Zahnsubstanzerhalt, Wiederherstellung von Form, Funktion sowie der Ästhetik

(Einteilung gemäß Uniklinik Zürich, Prof.F.Lutz, Prof.I.Krecji, Schweizer Monatschrift für Zahnheilkunde 01/1998).

Welche Therapieformen bieten wir Ihnen an?

- direkte Restaurationen aus Kunststoff in Front- und Seitenzahnbereich in Mehrschichttechnik

- direkte Restaurationen aus Kunststoff in Front- und Seitenzahnbereich in Mehrschichtechnik unter
--besonderer Berücksichtigung ästhetischer Aspekte - mit speziellen Materialien und Techniken lassen
--sich sehr natürliche Versorgungen mit geringem Substanzverlust erzielen.

- Zahnumformungen (siehe Ästhetik)

- indirekte Restaurationen aus Kunststoff oder Keramik

- (Amalgam als '' einfache, kostenfreie und haltbare Basisversorgung'' )

back

aesthetik
endodontie
implantate
parodontologie
prophylaxe
zahnerhaltung
zahnersatz
uewendo
zahnunfall
zahnunfall
kontakt
impressum